Roy Jones reagierte auf Klitschkos Anschuldigungen; Nun, irgendwie wie – Video

roy-jones-reagerade-pa-klitschkos-anklagelser-tja-typ-som-jpg

Der legendäre Multi-Champion Roy Jones (66-9, 47 KOs) aus den USA, der am Ende seiner Karriere zum Verdienst in die Russische Föderation ging und dort die Staatsbürgerschaft erhielt, besuchte die International Boxing Hall of Fame in Canastota ( USA) am 12. Juni, wo er dieses Jahr mit mehreren anderen harten Kämpfern zusammenkam. Etwas getrübt wurde ihm gestern der ukrainische Schwergewichtler, auch der legendäre Wladimir Klitschko, der „Junior“ daran erinnerte, dass er vor einigen Jahren gegen die Gesetze der Ukraine verstoßen hatte, als er von russischem Territorium aus auf die besetzte Krim eindrang.

Jones, 53, hat nicht viel öffentlich kommentiert, außer auf der After-Party.

„Nun … ob es dir gefällt oder nicht, aber was Gott mit dir vorhat, kann niemand aufhalten“, signierte Roy das Bild, wo er auf seine „Gloresentafel“ in der IBHoF-Halle zeigt.

Er gratulierte „allen, die vor mir hierher kamen, die mit mir kamen und die in Zukunft hierher kommen werden, sowie allen, die ihr Bestes gegeben haben, um nach Canastota zu kommen.“

d0e5afbb18cd9912290226170bcdd101

Nach der traditionellen Parade in der Stadt, in der sich die Hall of Fame befindet, kam Roy zu einer Party für bedeutende Boxer und Funktionäre und hielt eine kurze Rede.

Darin zeigte er Dankbarkeit, erinnerte sich daran, wie cool er im Ring war, und lachte auch ironisch über Klitschkos Vorwürfe, den russischen Diktator während seines Krieges gegen die Ukraine zu unterstützen.

Zuvor sagte Jones, dass Usyk Canelo Alvarez leicht schlagen würde und ein solcher Kampf überhaupt nicht nötig sei. Er gab Anthony Joshua auch Ratschläge, wie man Usyk besiegt.

Um die interessantesten Neuigkeiten aus der Welt des Boxens und MMA nicht zu verpassen, abonnieren Sie uns unter
Facebook und
Google Nachrichten.

Rating