Kyoguchi knetete Bermudez in einem blutigen Kampf und blieb beim Titel: Video

kyoguchi-ugniatal-bermudez-w-krwawej-walce-i-pozostal-przy-tytule-jpg

Domo Alcalde, Guadalajara, Mexiko. Im Hauptkampf der Show trafen „super“ und „reguläre“ WBA-Champions im ersten Fliegengewicht (bis 49 kg) aufeinander: Der Favorit aus Mexiko, Hiroto Kyoguchi (16-0, 11 KOs), schlug den heimischen Torhüter Esteban aus Bermudez (14-4-2, 10 KO).

Die Soldaten rollten sofort das Steuerhaus hoch. Bermudez agierte zu pauschal, also flog er öfter. Kyoguchi stützte sich traditionell auf Uppercuts und versuchte, das Tempo des Kampfes zu diktieren.

Runde 1 läuft #KyoguchiBermudez

JETZT einschalten pic.twitter.com/BWy8oZRqEC

– DAZN-Boxen (@DAZNBoxing) 11. Juni 2022

Schnell zertrümmerte der Japaner das Gesicht des Mexikaners. In der 3. Runde wurde er sogar ärztlich untersucht, durfte aber weitermachen.

Dieser Kampf ist ALLE ACTION #KyoguchiBermudez pic.twitter.com/ZTrPqN5LGU

– DAZN-Boxen (@DAZNBoxing) 11. Juni 2022

In der 4. Runde hatte Bermudez einen erfolgreichen Moment – ​​er traf mit einem linken Haken. In der 6. Dreiminute belegte der Schiedsrichter den Japaner mit einer Geldstrafe – er schüttelte gefährlich den Kopf, traf den Mexikaner. In der 7. Runde entzog der Dritte im Ring den Japanern einen weiteren Punkt – er nahm einen Niederschlag und verzeichnete einen Schlag auf den Hinterkopf.

Der Favorit entschied, dass es durchaus möglich sei, per Disqualifikation aufzugeben und setzte ihn unter Druck – in der 8. Dreiminute zwang er den Ringrichter zum Abbruch des Kampfes.

Kyoguchi kennt keine Gnade #KyoguchiBermudez pic.twitter.com/papgj0RrGG

– DAZN-Boxen (@DAZNBoxing) 11. Juni 2022

Kyoguti TKO 8.

Rating