Jermell Charlo: „Fick dich und deinen Tim Kazoo“

jermell-charlo-fick-dich-und-deinen-tim-kazoo-jpg

Am vergangenen Wochenende schlug der Führende des ersten Mittelgewichts-Amerikaner Jermell Charlo (35-1-1, 19 KOs) den Argentinier Brian Castaño (17-1-2, 12 KOs) im zweiten Anlauf und wurde unangefochtener Champion der Division.


Kampf Charlo – Castaño 2: Ist dieser Platz im „Pfund“ nicht besetzt? – unsere Geschichte zu diesem Event


Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Charlo eine Reihe von Pflichtverteidigungen absolvieren müssen. Sebastian Fundora (WBC) aus den USA, Bahram Murtazaliev (IBF) aus Russland und Tim Tszyu (WBO) aus Australien behaupten bereits, gegen ihn zu kämpfen. Letzterer gilt als Favorit.

Tszyu kommentierte Charlos Sieg, nannte den Champion „weich“ und erklärte, dass er unter aggressivem Druck verloren sei.

Der Amerikaner wurde auf einer Pressekonferenz mit den Worten des Australiers zitiert.
Er war dadurch beleidigt: „Ja, wer würde ficken! Dieser Bastard wurde im vorherigen Kampf (gegen Terrell Gaucher) komplett fallen gelassen. Hier, Kleiner, nicht Australien. Es ist wirklich heiß in Amerika. Wie viel verdient dieser Tim Kazoo von Ihnen? Oder wie auch immer sein verdammter Name ist… Kurz gesagt, fick dich mit deinem Tim. Verdammter Clown. Schalte sein Mikrofon aus!

Auch Meistertrainer Derrick James kommentierte Tszyus Worte: „Ich habe seinen Kampf gegen Gaucher gesehen. Und er war nicht beeindruckt. Ich denke, es ist besser für das Kind, sich auf seine Probleme zu konzentrieren.“

Inzwischen sind die Gagen von Charlo und Castaño bekannt, und Tim Tszyu erzählte, warum er Jermell schlagen würde. Der Champion wedelte bei der Pressekonferenz mit den Armen und forderte „Respektiert mich jetzt“.


Um die interessantesten Neuigkeiten aus der Welt des Boxens und MMA nicht zu verpassen, abonnieren Sie uns unter
Facebook und
Google Nachrichten.

Rating