Der neue Weltmeister forderte Shakur Stevenson heraus

nowy-mistrz-swiata-rzucil-wyzwanie-shakurowi-stevensonowi-jpg

Am Wochenende in Cardiff (Wales) machte der lokale Nachwuchsstar im Federgewicht, Joe Cordina (15-0, 9 KOs), einen bedeutenden Versuch um den Sieg in der Nominierung für das Knockout des Jahres – er besiegte den japanischen IBF-Meister Kenichi Ogawa bereits in der 2. Runde ( unter dem Link gibt es ein Video) (26-2-1, 18 KOs).

Dabei will der Brite nicht aufhören und
bereits herausgefordert an den Tabellenführer und vereinten Weltmeister Amerikaner Shakur Stevenson (18-0, 9 KOs): „Ich habe immer von einem Meistertitel geträumt. Die Planung für die nahe Zukunft ist noch nicht fertig. Ich möchte zuerst Zeit mit meiner Familie verbringen. Ich weiß nicht genau, wohin mich der heutige Sieg führen wird. Obwohl… Weißt du, hier ist es im September immer noch sonnig. Ja, und Shakur schien zu sagen, dass er bereit für die Reise sei. Wenn er bereit ist, dann wird er nicht hinter mir rosten.

Stevenson hat es wirklich versprochen nach Großbritannien zu kommen, um gegen Cordina zu kämpfen, nachdem er die Japaner ausgeschaltet hatte: „Ich habe Ihnen gesagt, dass er die Nummer 1 in England ist. Ich würde gerne nach England kommen, um gegen ihn zu kämpfen. Meister, Glückwunsch.“

Cordina gibt zu, dass er lange Zeit mit dem Trainer an genau dem Schlag gefeilt hat, der es schaffte, Ogawa niederzuschlagen: „Wir wussten, dass er starke Fäuste hatte. Aber ich habe ihn vor dem Kampf gewarnt, dass ich seinen Bart fangen und überprüfen werde. Coach Tony Sims und ich haben stundenlang an dieser Aufnahme gearbeitet. Sie nannten ihn „Roberto Duran“. Der Trick besteht darin, so zu tun, als würde man einen Körperangriff versuchen: ein falsches Manöver, ein falscher Stoß, und dann fliegt der tödliche Schlag heraus. Wir hatten mehrere Variationen dieser Kombination. Ich bin froh, dass die Idee funktioniert hat.“

Im April Stevenson-Beat der bisherige Spitzenreiter in diesem Gewicht Mexikaner Oscar Valdez. Er ist auch mit Gegnern des Leichtgewichts aus der Ukraine Vasily Lomachenko abgestimmt. Stevenson kommentiert diese Gerüchte selbstbewusst und schlicht: „Der Lomachenko-Code wurde bereits geknackt.“

Um die interessantesten Neuigkeiten aus der Welt des Boxens und MMA nicht zu verpassen, abonnieren Sie uns unter
Facebook und
Google Nachrichten.

Rating