Das Schwergewichts-Playoff von Fury und Hunter brach zusammen

playoff-de-peso-pesado-de-fury-e-hunter-entrou-em-jpg

Das Schwergewichts-Qualifikationsspiel zwischen den ehemaligen Anwärtern auf den WBO-Weltmeistertitel Michael Hunter (20-1-2, 14 KOs) aus den USA und Hughie Fury (26-3, 15 KOs) brach zusammen: Der Brite erkrankte. Somit wird die Show am 2. Juli in Manchester (England) nicht stattfinden.

Hueys Vater, Peter Fury, entschuldigte sich bei Hunter: „Im Namen von mir und meinem Sohn entschuldigen wir uns bei den Fans, aber vor allem bei Michael und seinem Team, weil sie wie wir ein schwieriges Lager und diese Nachricht durchgemacht haben ist das Letzte, was sie Leute beim Boxen hören wollen.“

„Huey kämpfte gegen die Krankheit, brach aber körperlich zusammen. Wir freuen uns also sehr darauf, den Kampf zu verschieben, weil es ein großartiger Kampf ist. Wir entschuldigen uns noch einmal bei allen Beteiligten, aber Gesundheit ist alles im Boxen“, sagte Peter.

Welche Art von Krankheit Huey passiert ist, wird nicht berichtet.

Der Gewinn eines der beiden hätte den Kämpfer für den „regulären“ WBA-Titel qualifiziert, der von Daniel Dubois gehalten wird.

Jäger: Schalte alle Furien aus, eine nach der anderen!

2017 verloren beide ihre Titelversuche: Im April verlor Hunter einstimmig gegen Oleksandr Usyk, und im September verlor Fury per Mehrheitsentscheidung gegen Joseph Parker.

Im vergangenen Herbst gab Huey Hammer vorzeitig ab: Die Fans hatten großes Glück. Im Januar wollte Fury einen Kampf mit Chisora.

Um die interessantesten Neuigkeiten aus der Welt des Boxens und MMA nicht zu verpassen, abonnieren Sie uns unter
Facebook und
Google Nachrichten.

Rating