Benavidez wartet auf einen Vertrag, um gegen Charlo zu kämpfen – sonst „ist es Bullshit!“

benavidez-venter-pa-en-kontrakt-for-a-kjempe-mot-charlo-jpg

Der „vorläufige“ WBC-Weltmeister im zweiten Mittelgewicht (bis 76,2 kg) Amerikaner David Benavidez (26-0, 23 KOs) will auf die Worte seines Landsmanns aus der Mittelklasse (bis 72,6 kg) lieber nicht reagieren Besitzer des WBC-Vollgewichtstitels Jermall Charlo (32-0, 22 KOs), der sich verbal für ihren Kampf interessiert.

Benavidez bemerkte, dass dies nicht das erste Mal sei, dass a-Charlo seinen Wunsch zum Kampf zum Ausdruck bringe, aber nichts dafür unternehme.

„Ich denke überhaupt nicht darüber nach (den Kampf mit Charlo), bis ich einen Vertrag bekomme“, sagt David. „Viele dieser Jungs machen große Statements, wie sie es müssen, wenn sie vor der Kamera stehen. Wie oft hat Charlo gesagt, dass er bereit ist, gegen mich zu kämpfen? Und ich sage Ihnen: eine Menge. Und es ist noch nichts passiert. Bis dahin ist also alles, was aus seinem Mund kommt, Bullshit!“

„Ich weiß überhaupt nicht, was er will“, gab Benavidez zu und setzte das Gespräch über Jermall fort. „Sieht so aus, als wollte er nur gegen Canelo Alvarez kämpfen. Er will verdienen. Aber Sie müssen Risiken eingehen, um eine so große Belohnung wie einen Kampf mit dem Gesicht des Boxens zu erhalten. Und die größte Option für ihn, abgesehen von Canelo, ist bei mir. Umgekehrt“.

Kürzlich wurde „Bandera“ zum Arschkochen gerufen: Morrel verspricht Benavidez schreckliche Dinge.

Quelle:
Boxszene

Rating